Kirchenchor St. Kolumban

Chorleiterin: Monika Grohmann
Vorstandsteam: Irene Kreiner, Thomas Schönberner
Chorprobe: Jeden Mittwoch, 20 Uhr im katholischen Gemeindezentrum St. Georg in der Bürgerstraße.

Neue Sängerinnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen. Kommen Sie doch einfach mal bei uns vorbei oder melden Sie sich bei unserem Vorstandsteam.

Kontakt:
Irene Kreiner, Tel. (07024) 52202 oder kirchenchor@schoenberner.de

 

Der Kirchenchor St. Kolumban im Jubiläumsjahr 2017

Aktuell: Termine des Kirchenchors

Alle Termine im Terminkalender

Geschichte

Die Anfänge des Kirchenchors St. Kolumban Unterboihingen reichen über ein Vierteljahrtausend zurück, und machen ihn so zum “ältesten Verein” Wendlingens. Damals, im Jahr 1755, werden erstmals neben den schon viel früher genannten “Vorsingerinnen” auch zwei bezahlte “Chorsinger” erwähnt. Mit Johannes Benz, der seine 30 Kreuzer Vergütung an Fronleichnam “auf Befehl des H. Dekan” Andreas Stein erhielt, sind wohl der erste Chorleiter und die “treibende Kraft” überliefert.

Anlässlich des 1982 unter Franz Wirth (1952-1993) begangenen Jubiläums erhielt der Chor die Zelter-Plakette und die Palestrina-Medaille.
Im Jahr 2007 konnte dann auf Grund neuer Quellen statt des 175-jährigen sogar das 250-jährige Jubiläum mit Festschrift, Sonderausstellung im Stadtmuseum und der “Schöpfung” von Haydn gefeiert werden.

Seit 1999 stehen die etwa 50 aktiven Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Monika Grohmann.

Aufgaben

Bis orat, qui bene cantat.
Doppelt betet, wer gut singt.
                                                       Augustinus

 

Hauptaufgabe des Chors als Bestandteil der Kirchengemeinde ist es, die Hochfeste und liturgischen Feiern aktiv mitzugestalten, musikalisch zu bereichern und so Pfarrer und Gemeinde bei der Gestaltung von Gottesdiensten und Prozessionen zu unterstützen.

Höhepunkte in der Geschichte des Chors stellen die regelmäßig stattfindenden Konzerte dar. Bei über 1800 im Chorarchiv erfassten Musiktiteln ist Platz für viele Stilrichtungen, die gepflegt werden, von englischem Schlager bis zu lateinischen Oratorien, von Motetten alter Meister bis zur Moderne und eigenen Arrangements der Chorleiterin.

 

Geselligkeit und Reisen

Für die Chorleiterin und das zweiköpfige Vorstandsteam ist auch wichtig, dass die Gemeinschaft unter den Sängerinnen und Sängern gepflegt wird. Dazu gehört neben den runden Geburtstagsfeiern auch der jährliche Familienabend mit Ehrungen. Dabei und bei den Wanderfahrten und Tagesausflügen kommt bevorzugt die “weltliche Mappe” zum Einsatz.

Mehrtägige Reisen führten den Chor in den letzten 15 Jahren nach St.Leu (1999), Rom (2002), Dresden (2004), Wien (2006), Toscana (2011) und Ungarn (2013).